Marc Wedel

 

"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
(Francis Picabia)

Praxisinhaber

 Therapieschwerpunkte:

  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern) bei Kindern und Erwachsenen

  • Kinder mit Handicaps  (CP; Trisomie21; Rett-Syndrom; etc.)

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Staatl. a. Logopäde seit 1992

  • B.A. Pädagogik

  • Staatl. a. Sozialpädagoge

  • Lehrlogopäde für Redeflussstörungen und Neurologische Sprachstörungen im  Kindesalter (IZP)

  • Lehrtherapeut im  Castillo Morales® Konzept

  • Therapeut nach dem Castillo Morales® Konzept (ORT)

  • Mund- und Esstherapie nach Bobath

  • Direkte Stottertherapie Stottermodifikation nach v. Riper/C.Dell/Schneider u. Sandrieser (Kids und MiniKids) für Kinder und Erwachsene

  • Direkte Stottertherapie Sprechmodifikation nach dem Lidcombe Program 

  • z.ZT. im Masterstudiengang "Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Pädiatrie" 

 

Monika Ernst 

„Swinging Lips, Swinging Lips, Swinging Lips“

Staatl. a. Logopädin

Schauspielerin

 Therapieschwerpunkte:

  • Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen

  • Redeflussstörungen ( Stottern, Poltern) bei Kindern und Erwachsenen

  • Sprachentwicklungsverzögerungen und -störungen

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Dozentin für Stimmbildung an der Fachschule für Logopädie Köln

  • Funktionale Stimmtherapie nach Read und dem Lichtenberger Institut ( Sprech- und Singstimme)

  • Lidcombe Program

 

Melanie Reuß

„Das Wichtigste ist die Kommunikation“  (Rudolfo Castillo Morales)

Staatl. a. Logopädin  (2014)

Therapieschwerpunkte:

  • Kinder mit Handicaps (Schwerpunkt Trisomie 21)

  • Phonetisch/phonologische Störungen

  • Frühe Sprachanbahnung

  • Unterstützte Kommunikation

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Therapeutin nach dem Castillo Morales Konzept

  • Aufbaukurs  Das Castillo Morales®-Konzept für Kinder im ersten Lebensjahr

  • Dysgrammatismus I bei Julia Siegmüller

  • Früherfassung und Frühtherapie bei Kindern mit Spracherwerbsstörungen nach Barbara Zollinger

  • Sprachtherapeutische Förderung bei Kindern mit geistiger Behinderung am Beispiel Down-Syndrom

 

Maike Hannegrefs

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenze meiner Welt." (Ludwig Wittgenstein)

Akademisierte Sprachtherapeutin (B.Sc.)  (2016)

 Therapieschwerpunkte:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen/-störungen

  • Sprachanbahnung bei Late Talkern

  • Phonologische/phonetische Störungen

  • Elternarbeit und -beratung

  • Neurologische Störungen (Aphasie, Dysarthrie)

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Früherfassung und Frühtherapie bei Kindern mit Spracherwerbsstörungen nach Barbara Zollinger

  • Dysgrammatismus I bei Julia Siegmüller

  • Mehrsprachigkeit in der Sprachtherapie bei Hülya Turan

  • Heidelberger Elterntraining

 

Britta Nehring

Am Anfang war das Wort.“ (Martin Luther)

Staatl. a. Logopädin

Film- und Fernsehschauspielerin

 Therapieschwerpunkte:

  • Mutismus, 

  • Lese-Rechtschreibstörungen, 

  • Aphasie, 

  • SES

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Symut – Mutismustherapie  (Hartmann) 

  • Grammatiktherapie nach Plan (Kauschke-Siegmüller)

  • Cranio - Sacral Therapie in der Logopädie

 

Christina Kramer

Staatl. a. Logopädin  

Therapieschwerpunkte:        

  • Kindliche Sprachentwicklungsverzögerungen und –störungen
  • Phonetische und phonologische Störungen
  • Myofunktionelle Therapie
  • Neurologische Störungsbilder: Aphasien, Dysarthrien

Qualifikationen und Fortbildungen:

  • Bilingualismus in der Sprachtherapie  (Dr. Georgios Alexiadis)
  • Die Entdeckung der Sprache – Entwicklung, Auffälligkeiten, Erfassung und Therapie (Dr. Barbara Zollinger)
  •  Sprech- und Schlucktraining bei Morbus Parkinson (Dr. Grit Mallien)
  • Komm!ASS - Führen zur Kommunikation - Ein Therapiekonzept zur Kommunikations- und Sprachanbahnung bei Autismus-Spektrum-Störungen (Ulrike Funke / Julia Klenner)